Gute Singles, schlechte Singles

Andysparkles„Du bist so ganz anders als auf deinen Bildern“, sagte Enrico stirnrunzelnd zu mir. „Du wirkst so offen, wenn man sich deine Fotos anschaut.“

Ich bin verwirrt. Der Gin Tonic steigt mir zu Kopf und ich möchte plötzlich nach Hause gehen. Ich fummele erstmal mühsam die Gurke aus meinem Glas, knabbere daran und sage gar nichts. „Wie, anders?“, murmele ich, aber ich höre ihm schon gar nicht mehr zu. Enrico hat noch mehr gesagt, irgendwann habe ich auch etwas gesagt. Schließlich bin ich nach Hause gelaufen. Der Abend war gelaufen, ich bin noch viel schneller gelaufen.

Singles, das sind begehrenswerte, selbstbewusste junge Frauen. Sie sind beruflich erfolgreich, finanziell unabhängig und nehmen sich, was sie wollen. Auch den netten Barkeeper aus dem neuen In-Club. Der Stereotyp einer Single-Frau, könnte man sagen.

Fakt ist – ich bin ein schlechter Single.

Der Postbote wirft mir regelmäßig die neusten Ausgaben der Cosmopolitan, Joy, Jolie, Maxi und wie sie alle heißen in den Briefkasten. Heiße Sex-Tipps, Ratschläge gegen Liebeskummer, aneinandergereiht mit den neusten Make-up-Kniffen und Fashion Trends. Wenn da mal ein Artikel über Singles ist, lese ich ihn jedes Mal begeistert, nur um dann wieder enttäuscht die Zeitschrift in den nächsten Altpapiercontainer zu werfen.

Wann schreiben die mal etwas über mich, frage ich mich jedes Mal. Über Frauen, die auch selbstständig und unabhängig sind, selbstbewusst und stark, die ihre Freiheit genießen, aber keine Lust darauf haben diese Freiheit auf ihren Körper zu übertragen? Ist es wirklich so normal, nach Feierabend den Kollegen zu verführen, sich am Wochenende über den Nachbarn herzumachen und im Urlaub den Animateur – pardon für die Ausdrucksweise – zu vögeln? Gleichzeitig liest man immer mal, dass eine Frau in ihrem Leben aber wirklich höchstens 10 Geschlechtspartner haben sollte. Hmm. Nach meiner Berechnung dürfte demnach eine Frau in ihrem ganzen Leben höchstens einmal für einen Monat oder zwei Single sein. Ansonsten dann immer den gleichen Partner haben.

Alles Bullshit“, denke ich mir und überblättere den nächsten Single-Artikel in dem Magazin. „Frauen sollen mal wieder alles auf einmal sein. Heilige und Hure. Schön, aber niemals eingebildet. Gut aussehend, aber immer natürlich und nie zu stark geschminkt. Locker und entspannt, aber nicht zu sehr.“

Mein Fazit? Nur du kannst dein Leben leben. Keine Zeitschrift und kein Enrico können dir Ratschläge geben, wie du es am besten leben sollst. Morgens in den Spiegel wirst du immer selbst schauen müssen. In diesem Spiegel solltest du dich selbst auch bitte immer erkennen.

Foto: Christine Funk

Seit einem Jahr bloggt Andrea auf andysparkles.de über Mode, Beauty, Lifestyle und mehr. Schaut doch mal vorbei!

2 Comments

  • Antworten Mai 26, 2014

    Saskia

    Richtig toll geschrieben! Ich bin zwar vergeben, aber so ist es (schließlich war ich davor auch mal Single)…

  • Antworten Juli 4, 2016

    DenRichtigenFinden

    Super geschrieben! Macht einen wirklich sehr neugrierig der Text wenn man mal eingefangen hat sich da rein zu lesen. :) Gefällt mir wirklich sehr!

Leave a Reply